Meike Hartmann

Sopran
als 1. Dame

Die Sopranistin begann ihre Gesangsausbildung an der Musikhochschule Köln, Standort Aachen, bei Frau Prof. Claudia Kunz-Eisenlohr.

Schon bald sammelte sie in hochschuleigenen Produktionen erste solistische Bühnenerfahrungen und trat als Gräfin Ceprano und Page der Herzogin in Verdis Rigoletto, sowie als erste Bürgerin in »Das Traumfresserchen« von W. Hiller am Stadttheater Aachen auf.

Nach dem Vordiplom wechselte sie an die Hochschule für Musik Freiburg und studiert seither in der Klasse von Prof. Dorothea Wirtz.

Als Mitglied der Opernschule übernahm sie dort im Januar die Rolle des Tirsi, in der Oper »Clori, Tirsi e Fileno« von Händel.

Ihr Studium vertiefte Sie u.a. auf Meisterkursen von René Jacobs, Prof. Helmut Deutsch und Prof. Klesie Kelly-Moog.

Sie ist Preisträgerin des Carl-Seemann-Preises der Musikhochschule Freiburg.

Konzerte und Liederabende im In- und Ausland runden ihre künstlerische Tätigkeit ab.